Kaffee vom Kaffeevollautomaten

Lohnt sich ein Kaffeevollautomat?

Seitdem ich meinen eigenen Kaffeevollautomat habe, wurde ich schon öfter von einigen Freunden gefragt, ob sich so eine Anschaffung überhaupt lohnt. Verständlich, dass diese Frage nur von den eingesessenen „Ein-Sorte-Trinkern“ kommt. Damals habe ich mir meine Gerät durch diesen Kaffeevollautomaten Test 2016 gefunden. Ich erkläre ihnen dann immer, dass ich auch gerne mal Abwechslung beim Kaffeetrinken haben will und nicht nur immer den „Standardkaffee“ trinken will. Das können sie dann immer schwer verstehen, weil der normale Kaffee doch „am besten“ sei. Für mich ist Kaffee genau wie Essen, ich kann nicht jeden Tag Pizza essen, irgendwann wird es langweilig und öde. Deshalb brauche ich meine Abwechslung beim Kaffeetrinken und wechsle fast täglich die verschiedenen Sorten durch.

Meine Freunde haben mich damit so weit bewogen, dass ich einen kleinen Beitrag zum Thema „Lohnt sich ein Kaffeevollautomat?“ schreiben will. Ich will die verschiedenen Vorteile, aber natürlich auch Nachteile eines solchen Geräts aufzeigen, damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt.

 

Abwechslung und andere Vorteile

In meiner kleinen Geschichte hat sich schon der erste Vorteil gezeigt: Die Abwechslung. Viele Leute wollen einfach eine Abwechslung beim Kaffee haben. Außerdem will ich meinen Gästen immer das passende Getränk anbieten können.

Der nächste Punkt ist zwar offensichtlich, wird aber oft vergessen: Die Simplizität. Es gibt meiner Meinung nach kein simpleres Kaffeezubereitungsgerät als einen Kaffeevollautomat. Die Maschine muss nur eingeschaltet werden, gegebenenfalls Bohnen bzw. Wasser nachgefüllt werden, und auf die gewünschte Kaffeesorte gedrückt werden. Jetzt ein paar Sekunden warten und der Kaffee ist schon fertig.

Ein weiterer Vorteil ist der Pflegeaufwand. Ein Kaffeevollautomat ist dank des automatischen Reinigungsprogramms sehr pflegeleicht. Zwar sollte die Maschine regelmäßig noch zusätzlich gereinigt werden(siehe „Kaffeevollautomat – Die richtige Reinigung), aber dieser Aufwand ist im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen gering.

Mein letzter Vorteil ist die frische des Kaffees. In einem Kaffeevollautomat werden in der Regel frische Bohnen in einen Behälter gefüllt, die dann beim Zubereiten immer frisch gemahlen werden. Dadurch entfaltet sich ein unbeschreibliches Kaffeearoma.

 

Nachteile

Das bringt mich auch gleich zum ersten Punkt der Nachteile: Die Kosten. Ein Kaffeevollautomat ist ohnehin schon eine sehr teure Anschaffung. Mit 500€+ sollte hierbei schon gerechnet werden, wenn man einen qualitativ hochwertigen Kaffeevollautomat haben will. Zu diesen hohen Kosten kommen dann noch die Folgekosten hinzu. Gute frische Kaffeebohnen sind in der Regel teurer als Kaffeepulver oder Kapseln. Einige Vollautomaten bieten zwar auch die Funktion an, Kaffeepulver zu verarbeiten, aber wenn man sich schon eine so teure Maschine zulegt, dann sollte nicht an den Bohnen gespart werden, denn so verliert der Kaffee sein frisches Aroma.

Ein weiterer kleiner Störpunkt für mich ist die Lautstärke der Maschine – zum Glück nur während der Zubereitung. Während er Kaffee zubereitet wird, wird der Kaffeevollautomat schon sehr laut im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen. Aber, dass ein so großes Gerät nicht leise sein kann, war mir schon im Voraus klar. Wie gesagt ist das nur ein kleiner Störfaktor.

Apropos Größe, ein Kaffeevollautomat nimmt sehr viel Platz ein, weil es ja doch meist ein sehr wuchtiges Gerät ist. Also erst prüfen, ob das Gerät überhaupt in Ihre Küche hineinpasst.

Das waren die, meiner Meinung nach, nennenswerten Vor- und Nachteile eines Kaffeevollautomaten. Ich hoffe, dass Ihnen die Entscheidung, ob sich ein Kaffeevollautomat für Sie lohnt, durch meine Auflistung erleichtert wird.
Vergessen Sie nicht: Abwechslung ist das wichtigste!

Quellen: aroma-kaffeevollautomat.de
delonghi.com